Ihre Mission: Ein Quantensprung für neue antivirale Mittel

Hallo Neudenker:innen!
Wir brauchen Sprung­innovationen zur Bekämpfung von viralen Infektionen. Wir brauchen mutige Ideen. Wir brauchen Sie.

Viren sind eine unberechenbare Bedrohung für die weltweite Gesundheit, für Wirtschaft und Gesellschaft - das wissen wir spätestens seit der SARS-CoV-2 Pandemie. Laut Angaben der WHO sind nach mehr als einem Jahr Pandemie weltweit nahezu vier Millionen Tote zu beklagen und noch immer fehlt es an wirksamen Therapeutika gegen SARS-CoV-2. Tatsache ist: Auch gegen viele anderen Viren gibt es bis heute keine Therapeutika. Potenzierende Viruslast, hohe Mutationsraten und limitierte Angriffspunkte sind Viren inhärent, machen sie zu wahren „Überlebenskünstlern“ und stellen hohe Anforderungen an die Wirkstoffentwicklung. Das große Verlangen die Pandemie zu überwinden, verhalf neuen Technologien auf der Basis von mRNA und ebenso neuen Wegen in der drug delivery zum schnellen Durchbruch in der Impfstoffentwicklung – entgegen den Erwartungen vieler Experten.

Analog dazu braucht es Durchbrüche in der antiviralen Wirkstoffentwicklung. Es braucht hochinnovative Ansätze, die eine Bekämpfung von viralen Infektionen ermöglichen. Wir laden Sie herzlich und dringlich zu dieser zukunftsrelevanten Challenge ein:
Zeigen Sie, dass aus Ihren Ideen eine Sprunginnovation wird.

Demonstrieren Sie: Ihr Ansatz für die Wirkstoffentwicklung kann relevante Therapeutika gegen Viren hervorbringen.

Ziel der Challenge ist es, mit bahnbrechenden Technologien das Repertoire an antiviralen Therapeutika zu erweitern, damit in Zukunft neue Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl stehen und Patient:innen schnell geholfen werden kann. Lösungen können zum Beispiel neue Ansätze für Breitbandvirostatika beinhalten, aber auch Plattformtechnologien zur Entwicklung antiviraler Wirkstoffe sein.

Also: Demonstrieren Sie, dass Sie mit Ihrem entwickelten systematischen Ansatz neue antivirale Mittel zur Verfügung stellen können. Am Ende der Challenge soll der aus dem Lösungsansatz hervorgegangene Wirkstoff in einem der Entwicklungsstufe angepassten Proof-of-Concept getestet werden.

»Patient:innen brauchen antivirale Medikamente im Kampf gegen Infektionen. Doch noch immer können zu viele virale Erkrankungen nicht behandelt werden. Deshalb sind radikal neue Ansätze für antivirale Wirkstoffe nötig, um Patient:innen in Zukunft besser behandeln zu können.«

Marylyn Addo, Leiterin der Infektiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Marylyn Addo
virus

Wir unterstützen: Ihre Sprunginnovation

Die Teilnahme an der Challenge fordert die Teams voll und ganz. Wir begleiten und fördern Sie deshalb intensiv und individuell. Dazu gehört die Finanzierung der Teams genauso wie eine individuelle Betreuung durch eine:n Challenge Coach, der:die einschlägige Erfahrung im Challenge-Bereich hat und selbst schon Innovationen mit hohem Impact umgesetzt hat.

Im ersten Jahr der Challenge finanziert die SPRIND die Arbeit der Teams mit bis zu 700.000 Euro. Im weiteren Verlauf der Challenge kann diese Finanzierung höher ausfallen. Damit sich die Teams voll und ganz auf ihre Innovationen konzentrieren können, finanzieren wir schnell und unbürokratisch.

Noch einen Schritt weiter gedacht: Ideen mit dem Potential für Sprunginnovationen müssen in den Markt gebracht werden, um Patient:innen zugutezukommen. Deswegen unterstützt die SPRIND Projekte mit Sprunginnovationspotential auch nach Ende der Challenge weiter.

Der Wettbewerb

Unsere Challenge baut auf einen Wettbewerb zwischen einer Vielzahl von Teams. Während der dreijährigen Laufzeit der Challenge werden wir gemeinsam herausfinden, welche Ansätze Potential für eine Sprunginnovation haben. Die Jury entscheidet auf der Grundlage von Zwischenevaluationen darüber, welche Teams weiter an der Challenge teilnehmen werden. Als Finalist:in bekommen Sie die Gelegenheit, Ihren Durchbruch in einem Proof-of-Concept zu demonstrieren.

Die Jury

Unsere Jury aus Wissenschaftler:innen und Science Entrepreneurs wählt unter allen Bewerbungen die Teams aus, die das Zeug dazu haben, Sprunginnovationen umzusetzen.
Joachim Spatz

Joachim Spatz

Karin Mölling

Karin Mölling

Detlev Riesner

Detlev Riesner

Nikolaus Rajewsky

Nikolaus Rajewsky

Manfred Schubert-Zsilavecz

Manfred Schubert-Zsilavecz

FAQ

Sie haben weitere Fragen?

In der Challenge Ausschreibung und der Teilnahmevereinbarung finden Sie weiterführende Informationen zu unserer Challenge. Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns gerne unter challenge@sprind.org kontaktieren.
Jano Costard Jano Costard, Challenge Officer